Ethik-Kommission im Dialog

EU-Verordnung Nr. 536/2014 über klinische Prüfungen mit Humanarzneimitteln – Auswirkungen auf die Forschung an der Universitätsmedizin Mainz

Mit der EU-Verordnung Nr. 536/2014 über klinische Prüfungen mit Humanarzneimitteln, die die Richtlinie 2001/20/EG ablöst, wird in Europa ein einheitliches Genehmigungsverfahren für klinische Prüfungen mit Arzneimitteln am Menschen geschaffen. Für alle beteiligten Akteure gehen damit wesentliche Veränderungen bei der Bewertung und Genehmigung von klinischen Prüfungen einher. Sowohl die neuen Bewertungsverfahren und verkürzten Bearbeitungsfristen als auch die Einführung des EU-Portals als zentrales Kommunikationsmittel und Verarbeitungsinstanz von Dokumenten stellen neue Herausforderungen dar.

Ziel der Dialog-Veranstaltung ist es, Ihnen einen Überblick über die wesentlichen Neuerungen und die bestehenden Herausforderungen, die mit der EU-Verordnung Nr. 536/2014 einhergehen, zu geben. In der abschließenden Podiumsdiskussion können gemeinsam offene Fragen diskutiert werden.

Die Ausrichtung der Veranstaltung liegt federführend in den Händen von Herrn Prof. Dr. Förstermann (wissenschaftlicher Vorstand und Dekan, Unimedizin Mainz), Herrn Prof. Dr. Letzel (Vorsitzender der Ethik-Kommission bei der Landesärztekammer Rheinland-Pfalz) und Frau Dr. Wagner (Geschäftsführende Ärztin der Ethik-Kommission bei der Landesärztekammer Rheinland-Pfalz).

Flyer_Ethik-Kommission im Dialog_092018

Termin

19. September 2018

Dezeit stehen keine Kurse an.

Veranstaltungsort

Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Gebäude 205 (Hörsaal), Langenbeckstraße 1, 55131 Mainz

Veranstaltungsbeginn und -dauer

15:30 Uhr           Registrierung

16:00 – 18:30    Veranstaltung

Teilnahmegebühren

Die Teilnahme ist kostenlos.

Akkreditierung

Diese Veranstaltung wird von der Bezirksärztekammer Rheinhessen akkreditiert (3 Punkte).


Haben Sie Fragen?

Schreiben Sie uns einfach eine E-Mail an 

Kommentare sind geschlossen