BMBF-Ausschreibung zur Förderung klinischer Studien mit hoher Relevanz für die Patientenversorgung

Gefördert werden klinische Studien und systematische Übersichtsarbeiten mit deren Hilfe Forschungsfragen bearbeitet werden sollen, die eine hohe Relevanz für die betroffenen Patientinnen und Patienten sowie für die medizinische Versorgung dieser ­Menschen in Deutschland aufweisen. Die Antragstellenden sind verpflichtet, nationale und internationale Standards zur Qualitätssicherung von klinischer Forschung einzuhalten.

Antragsberechtigt sind deutsche staatliche und nicht-staatliche Hochschulen und außeruniversitäre Forschungs­einrichtungen sowie Einrichtungen und Träger der Gesundheitsversorgung (z. B. Krankenhäuser, Rehabilitations­einrichtungen), gegebenenfalls auch mit dem Status eines Unternehmens der gewerblichen Wirtschaft.

Die zu erwartenden Ergebnisse sollen einen Beitrag zur Weiterentwicklung der klinischen Forschung leisten. Sie müssen einen konkreten Erkenntnisgewinn für künftige Verbesserungen der Versorgung von Patientinnen und Patienten liefern.

Die Vorlagefrist für Projektskizzen endet am 11. April 2017.

Weitere Informationen

Das IZKS steht Ihnen gerne beratend und unterstützend zur Verfügung (Kontakt).

IZKS-Fortbildung: Refresherkurs

Wann:                21. Februar 2017

Wo:                     Universitätsmedizin Mainz, Rudolf Frey Lernklinik, Geb. 508, UG, Seminarraum, Langenbeckstraße 1, 55131 Mainz

Der 1-tägige Kurs bietet kompaktes Wissen über die aktuelle Gesetzgebung, deren Veränderungen und die Entwicklungen der internationalen Standards. Er wurde konzipiert,  um die internationalen Standards der hohen Qualitätsanforderungen in klinischen Studien sicherzustellen.

Dieser Kurs richtet sich an Prüfärzte, welche Studien mit Arzneimitteln durchführen. (Hinweis: Ärzte ohne nachweisbare Studienerfahrung benötigen für die Anerkennung durch die Ethikkommission in der Regel einen 2-tägigen Prüfarztkurs).

→ Weitere Informationen

→ Das vollständige Kursprogramm des IZKS finden Sie hier.

BMBF-Ausschreibung zur Förderung von Forschungsverbünden zur psychischen Gesundheit geflüchteter Menschen

Gefördert werden patientenorientierte, interdisziplinäre Forschungsverbünde, die Kompetenzen in den Bereichen der klinischen Forschung und der Versorgungsforschung bündeln.

Die Verbünde sollen Fragestellungen bearbeiten, die einen hohen Wert für die Diagnose, Therapie oder Prävention von psychischen Störungen und Belastungen bei geflüchteten Menschen haben und alle für die jeweilige Fragestellung relevanten Disziplinen umfassen – beispielsweise die Medizin, die Psychologie, die Naturwissenschaften sowie die Sozial-, Kultur- und Geisteswissenschaften, die Gesundheitswissenschaften und die Gesundheitsökonomie.

Gefördert werden translationale, an der Versorgungsrelevanz ausgerichtete Forschungsansätze, die darauf abzielen, mit ihren Ergebnissen zu einer möglichst schnellen und wissenschaftlich abgesicherten Verbesserung der Versorgungssituation von geflüchteten Menschen mit psychischen Störungen und Belastungen beizutragen.

Die Vorlagefrist für Projektskizzen endet am 30. März 2017.

→ Weitere Informationen

Das IZKS steht Ihnen gerne beratend und unterstützend zur Verfügung (Kontakt).